Obertshausen (m) – Erst verschwanden die Maskenbälle für die großen, dann für die kleinen Fastnachter. Im vergangenen Jahr verblieb mit dem Termin des Turnvereins im Bürgerhaus nur eine einzige Party für den Nachwuchs.

Jetzt gibt’s auch im Stadtteil Obertshausen wieder ein närrisches Treiben für Kinder: Die Junge Union (JU) öffnete dazu am Sonntag die Mehrzweckhalle.

Nacheinander brachen in den vergangenen Jahren die traditionsreichen Feten im Karl-Mayer-Gesellschaftshaus, bei den „Hausener Minis“, bei der katholischen Jugend in Hausen und am Rosenmontag in Obertshausen weg. Dann schloss auch noch die Turngesellschaft ihre Tore für die Prinzessinnen, Cowboys, Clowns und Feen. Der häufigste Grund für diese traurige Entwicklung sind fehlende Helfer.

Diesen Mangel wusste die JU geschickt zu umschiffen. Sie holte die erfahrenen Damen der Frauen-Union für die Kuchentheke ins Boot und gewann Mitglieder der Senioren-Union für die Sektbar. Die jungen Politik-Interessierten boten Getränke an, Stadträtin Hilde Knorr managte den Eintritt.

„Das wollen wir auch im nächsten Jahr so machen“, kündigte Steffen Rödiger an, der Vorsitzender der Jungen Union in Obertshausen. „Die krassen Lappen“ aus Heusenstamm sorgten nicht nur musikalisch für flotte Unterhaltung. Die Musiker führten auch so manche Polonaisen durch die weitläufige Turnhalle an, Spiele am und unter einem bunten Fallschirm.

Zum Finale schmetterte die Band mit den Besucher „Cordula Grün“ und bekannte Hits aus der Schule. Dann begrüßte sie noch die festlich gewandeten Tollitäten aus Mühlheim und Obertshausen, Prinzenpaar Michael II. und Kim I. sowie Lederbaron Thorsten I. und Comtesse Alexandra I. von den Elf Babbschern. Die ergänzen in ihrem 11. Jahr das närrische Angebot für die Sprösslinge und laden am Sonntag, 16. Februar, zum Babbscher-Kinderfasching ins Bürgerhaus ein.

Aus: www.stadtpost.de/heimatbote-obertshausen/kunterbuntes-naerrisches-treiben-kleinsten-id80654.html

« Kinderfasching der Jungen Union