Eine Baustelle vor dem Rathaus in Obertshausen. Noch ist sie unscheinbar, doch bald soll daraus die erste E-Tankstelle für Obertshausen entstehen. Diese Idee hatte vor gut einem Jahr die Junge Union Obertshausen auf den Weg gebracht .  "Wir wollten Obertshausen fit für die künftige Technologie machen und mit einer ersten E-Tankstelle sind die Weichen für Elektro-Autos und Elektro-Fahrräder stellen", so Sabrina Grab, Pressesprecherin der JU Obertshausen.

Gemeinsam mit den Energieversorgern suchte die JU nach Möglichkeiten für die Umsetzung und geeignete Standorte. Nach einem Prüfantrag durch die CDU und weiteren Gesprächen mit der Maingau Energie GmbH wurde dann der Antrag  der CDU Obertshausen, der durch die Zusammenarbeit mit der JU entstanden ist, durch die Stadtverordnetenversammlung im vergangenen November angenommen. Der Weg für die erste E-Tankstelle war somit frei und vor einigen Tagen könnte Maingau Energie GmbH mit dem Bau beginnen. „Wir begrüßen es sehr, dass mit de Maingau Energie GmbH ein lokales Unternehmen gefunden wurde, welches bereit war unsere Idee mitzutragen, zu unterstützen und jetzt letztlich auch umzusetzen“, so der zweite Vorsitzende Sascha Roth.

"Jetzt diese Baustelle zu sehen, freut mich ganz besonders. Es ist schön zu sehen, wie aus einer Idee Realität wird. Wir haben damit einen Anfang gemacht und hoffen, dass bald weitere E-Tankstellen folgen werden. Außerdem haben wir gezeigt, dass nicht jedes Vorhaben gleich eine enorme finanzielle Belastung für die Stadt sein muss. Sie stellt nämlich lediglich die Fläche zur Verfügung ", freut sich die JU-Vorsitzende Angelika Heß.

« Fahrt ins Phantasialand, sei dabei!! Junge Union Obertshausen zu Besuch beim Deutschlandkongress »